WARNA
Bulgarien
Sommer 2024

Bulgarisch-Sowjetisches Freundschaftsdenkmal auf dem Hügel Turna Tepe © Foto: Boyan Lyubenov

Verwaltungszentrum der Euroregion Schwarzes Meer
Warna (Varna, Варна, Ὀδησσός, Odessos, Stalin), die fünfte Station des Projektes EVROVIZION, markiert durch ihre geographische Lage die Ostgrenze Europas. Die drittgrößte Stadt in Bulgarien ist der größte Stadt- und Badeort an der bulgarischen Schwarzmeerküste.

Im 6. Jahrhundert vor Christus unter dem Namen Odessos gegründet, entwickelte sich Warna unter dem Einfluss verschiedener Herrschaftssysteme immer wieder zu einer florierenden Handelsstadt und zu einem Verkehrsknotenpunkt von Ländern und Kontinenten. Unterschiedliche Kulturen und Religionen haben die Stadt über Jahrhunderte geprägt und ihr die multiethnische Vielfalt verliehen, die sie bis in die heutige Zeit zu einem der wichtigsten Wirtschafts-, Bildungs- und Kulturzentren Bulgariens macht.

Bulgarisch-Sowjetisches Freundschaftsdenkmal auf dem Hügel Turna Tepe © Foto: Boyan Lyubenov

STADTANSICHTEN

  • Bulgarisch-Sowjetisches Freundschaftsdenkmal auf dem Hügel Turna Tepe © Foto: Boyan Lyubenov
  • Der Haupteingang zum Sea Garden © Foto: Boyan Lyubenov
  • Muttergottes Kathedrale © Foto: Boyan Lyubenov

#Evrovizion