NIKOSIA
Zypern
Herbst 2023

An der Grünen Linie, Nikosia © Wikimedia Commons

Letzte geteilte Stadt Europas
Nikosia (Λευκωσία, Lefkosía, Lefkoşa, Λήδρα, Lēdra), die vierte Station des Projektes EVROVIZION, ist derzeit die letzte geteilte Stadt Europas. Sie ist die Hauptstadt der Republik Zypern, ihr Nordteil zudem De-facto-Hauptstadt der international nicht anerkannten Türkischen Republik Nordzypern.

Nikosia ist eine geteilte Stadt im Zentrum der Mittelmeerinsel Zypern und Hauptort des gleichnamigen Bezirkes. Die sogenannte „Green Line“ – eine Demarkationslinie und Grenze, die mit der Berliner Mauer verglichen werden kann – trennt seit 1974 in der Inselhauptstadt die Republik Zypern von der Türkischen Republik Nordzypern. Seit 2003 sind die zwei Stadtteile jedoch für beide Bevölkerungsgruppen wieder frei zugänglich. Neben der originären griechisch-stämmigen Bevölkerung fand eine Ansiedlung und Herausbildung der türkischen Volksgruppe im 16. Jahrhundert statt. Infolge der britischen Kolonialherrschaft zu Beginn des 20. Jahrhunderts und der staatlichen Unabhängigkeit Zyperns 1963 kam es immer wieder zu eskalierenden Auseinandersetzungen und Unabhängigkeitsbestrebungen der beiden Volksgruppen. Dieser Konflikt mündete 1974 in der Besetzung von Nordzypern durch türkische Streitkräfte und in einer Zweiteilung der Insel und seiner Hauptstadt Nikosia.

An der Grünen Linie, Nikosia © Wikimedia Commons

#Evrovizion